25. März 2011

Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?

Kategorie: Kultur und Lifestyle Allgemein — Nic Knatterton @ 14:32

In jedem Supermarkt und Discounter findet man sie, ebenso in Reformhäusern, Apotheken und auch im Internet und in den Online-Apotheken machen sie einen wesentlichen Teil des Umsatzes aus: die Nahrungsergänzungsmittel. In Deutschland werden jährlich mehr als 6 Milliarden Euro für solche Mittel ausgegeben, jeder dritte Deutsche greift regelmäßig zu Nahrungsergänzungsmitteln, ein wahrlich lukrativer Markt.
Das Spektrum an Substanzgruppen und den zugehörigen Mitteln ist riesengroß und für den Laien kaum noch zu überblicken.

Aber wieso glauben so viele Menschen, dass sie diese Mittel benötigen? Sind sie wirklich sinnvoll, vielleicht sogar notwendig? Oder ist das alles nur Geldmacherei von Konzernen, die mit der Dummheit der Verbraucher den großen Reibach machen? Zwischen diesen sich diametral gegenüberstehenden Positionen spielen sich oft hitzige Diskussionen ab, bei denen beide Seiten ihre Standpunkte mit fast missionarischem Eifer verfechten. Dabei wird kein wirklich ernst zu nehmender Wissenschaftler eine wirklich eindeutige Stellung beziehen, ganz einfach, weil es diese eindeutige Beweislage für oder gegen Nahrungsergänzungsmittel nicht gibt.

Sicher scheint zur Zeit zu sein, dass der überwiegende Teil der Bevölkerung, nämlich der gesunde Teil, getrost auf solche Mittel verzichten kann und auch wirklich darauf verzichten sollte, denn besser als eine ausgewogene Ernährung sind solche Mittel keinesfalls. Ganz im Gegenteil: Nahrungsergänzungsmittel können niemals so komplex den Körper mit Nährstoffen versorgen, wie die tägliche, möglichst vollwertige Ernährung das kann. Nirgends kommen so viele Stoffe in einem ausgewogenen Verhältnis zu einander vor wie in unseren Nahrungsmitteln. Und die Behauptungen, unsere Nahrung werde immer schlechter, sie enthalte nicht alles, was wir zum Leben brauchen, die Böden seien ausgelaugt etc. haben sich seit langem als völlig haltlos erwiesen.

Für wen ist also die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll?
Eigentlich nur für Menschen mit ganz bestimmten chronischen Erkrankungen, z.B. für Diabetiker, Rheumatiker, Menschen mit ganz speziellen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Aber auch für Schwangere, Stillende und für hochbetagte Menschen, die entweder einen stark erhöhten Bedarf an bestimmten Nährstoffen haben, oder aber deren Körper die in der Nahrung enthaltenen Nährstoffe nicht mehr ausreichend aufnehmen und verwerten kann. Und hier ist es keineswegs sinnvoll aufs gerade Wohl, so zu sagen auf Verdacht zuzugreifen. Hier ist es wichtig, dem Körper genau die Stoffe anzubieten, die er auch wirklich benötigt. Das bedeutet, dass dies erst einmal durch Blutuntersuchungen festgestellt werden muss und die Wahl des Mittels sowie seine Dosierung und Einnahmedauer am besten mit einem Arzt besprochen und von diesem auch kontrolliert wird. Und dann ist ganz schnell der Bereich der einfachen Nahrungsergänzung hin zur Therapie überschritten.

Wenn denn aber doch ein Nahrungsergänzungsmittel in Frage kommt, heißt die nächste Frage: Wo bekomme ich ein geeignetes Mittel am günstigsten her? Hier kann das Internet sehr hilfreich sein. Denn hier finden sich Portale, die die Angebote von Medikamente und auch von Nahrungsergänzungsmittel miteinander vergleichen und zeigen wo ich welches Mittel am günstigsten beziehen kann. Beim Medikamentenvergleich und bei der Beurteilung der vielen Nahrungsergänzungsprodukte fällt nämlich auf, dass Mittel mit gleichen Inhaltsstoffen und gleicher Dosierung oft erhebliche Preisunterschiede aufweisen und dass viele Produkte stark überteuert erscheinen.