21. April 2011

Lifestyle und Bierflaschendesign

Kategorie: Kultur und Lifestyle Allgemein — Nic Knatterton @ 11:45

Das deutsche Nationalgetränk Bier macht seit etwa 20 Jahren einen erheblichen Imagewandel durch. Sinkende Absatzzahlen bewogen die Brauereien dazu, neue Zielgruppen zu erschließen. Neue Sorten wie Mix-Biere oder die Verstärkung des Trends zum alkoholfreien Bier haben tatsächlich dazu geführt, dass bisher bierabstinente Kreise sich für die Angebote interessieren.

Bierflaschendesign und Imagewandel

Bier, früher gern als Arbeitergetränk abgetan, wurde durch entsprechende Image- und Werbekampagnen für ein gehobeneres Klientel interessant. Begleitet wurde dieser Prozess durch ein Bierflaschendesign, dass gedrungene Formen in schlankere, elegantere Flaschen verwandelte. Die kleine kompakte 0,33-Liter-Flasche blieb dabei gleich ganz auf der Strecke, denn nur mit dem 0,5-Liter-Format lässt sich auch ein entsprechendes Design herstellen. Die 0,33-Liter-Flasche in der schlanken Version kam für Biermixe wie Lemon oder Kirsch zum Einsatz, faktisch in der Funktion einer Probepackung. Weiteres Szenewissen und alles rund um das Thema lässt sich auch in einer Gastronomie und Hotellerie Community nachlesen.

Bierflaschendesign und Marken

Große Biermarken hatten schon immer ihr spezielles Bierflaschendesign. Mit der Vielfalt des Designs auf dem restlichen Markt wuchs auch der Druck, die Eigenständigkeit der Marke im Bierflaschendesign weiter auszubauen. Vorläufiger Höhepunkt ist die etikettlose Veltins-Flasche, deren Herkunft nurmehr über den edlen Schriftzug im Glas festgestellt werden kann – sofern die Flaschenform beim Verbraucher nicht sofort die Assoziation zum Hersteller auslöst. Immerhin erhielt die Innovation aus dem Designerstudio von Porsche 2009 zwei Designpreise: den red dot design award des Designzentrums Nordrhein-Westfalen und den deutschen Verpackungspreis.

Bierflaschendesign in jeder Ebene

Nach wie vor aber sind Etikett, Verschluss oder Sonderdrucke wichtige Mittel für das Bierflaschendesign. Farben, Typografie, Symbole oder der Charakter der Gestaltung sprechen den Verbraucher in jeder Ebene mit hohem Wiedererkennungswert an. Die Design-Linie setzt sich fort in der Beschriftung der Kästen oder der Gebinde. Auch die Gestaltung der Kästen selbst folgen inzwischen den Richtlinien, die für das Bierflaschendesign gelten. Denn das ist nunmehr nicht mehr auf das Getränk ausgerichtet, sondern auf die Zielgruppe. Spätestens jetzt gehört Biertrinken in Deutschland offiziell zum Lifestyle.