4. September 2008

Ist der Existentialismus ein Humanismus?

Kategorie: Französischer Existentialismus, Literatur — Dr. Marcuse @ 11:11

Das philosophische Essay „Ist der Existentialismus ein Humanismus“ von Jean-Paul Sartre, liegt einem Vortrag zugrunde, den er 1945 vor dem Pariser „Maintenanant“-Club gehalten hat und steht in engem Zusammenhang mit Sartres 1943 publiziertem philosophischen Hauptwerk „Das Sein und das Nichts“. Die zentrale These des atheistischen Existentialismus, beruht auf der Überzeugung, dass die Existenz der Essenz vorangeht. (weiterlesen…)

14. August 2008

„Die schmutzigen Hände“ von Jean Paul Sartre

Kategorie: Französischer Existentialismus, Literatur — Dr. Marcuse @ 13:38

Jean Paul Sartres bekanntestes Bühnenstück „Die schmutzigen Hände“ aus dem Jahre 1948 variiert die existentialistische Entscheidungsfreiheit am Beispiel eines politischen Mordes. Hintergrund des Stückes ist der erst kürzlich beendete Krieg. Die Handlung spielt im fiktiven Balkanstaat Illyrien. Der junge Hugo tritt der kommunistischen Partei bei (das Wort fällt allerdings nie in dem Drama), um mit seiner bürgerlichen Herkunft auszubrechen und für „wahre“ Werte zu kämpfen. (weiterlesen…)

7. August 2008

Sartres „Der Ekel“

Kategorie: Französischer Existentialismus, Literatur — Dr. Marcuse @ 12:28

Der 1938 erschienene Roman „La nausée“ (Der Ekel) von Jean-Paul Sartre gehört mit zu seinen bekanntesten Werken. Das existentialistische Frühwerk ist als fiktives Tagebuch abgefasst und setzt sich mit der Frage nach dem Sinn des Lebens auseinander. Antoine Roquentin beginnt seine Niederschrift im Februar des Jahres 1932 bis zum Tag seiner Abreise aus Bouville, wo er sich seit drei Jahren zu historischen Studien über den ebenfalls fiktiven Marquis de Rollebon aufhält. (weiterlesen…)